Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Leseprobe

 

Auszählreime

 

1 - 2, Polizei,

3 - 4, Offizier,

5 - 6, alte Hex,

7 - 8, gute Nacht,

9 - 10, auf Wiedersehn,

11 - 12, böse Wölf,

13 - 14, kleine Maus.

Ich bin drin und du bist raus.

 

Ich und du,

Müllers Kuh,

Müllers Esel,

der bist du.

 

3 - 6 - 9

Wie hoch ist die Scheun‘?

Wie hoch ist das Haus?

Du musst raus.

 

Hop, hop Has’,

hüpf in das Gras.

Hüpf wieder raus,

und du bist aus.

 

1 - 2 - 3

Du musst es sein.

 

Ene - dene - Dörzchen,

der Teufel lässt ein Förzchen.

Er lässt ’s auf ’n Kuchen,

und du musst suchen.

 

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7

Eine alte Frau kocht Rüben.

Eine alte Frau kocht Speck,

und du bist weg.

 

Eine kleine Briefmaus,

lief einmal um ‘s Rathaus.

Wollte sich was kaufen,

hatte sich verlaufen.

Filewip - filewap

und du bist ab.

 

Eine kleine weiße Bohne

reiste mal nach Engelland.

Engelland war zugeschlossen,

und der Schlüssel abgebrochen.

Piff - puff - paff,

du bist aff.

 

1 - 2 - 3

Die andern sind vorbei.

Rips - raps - raus,

du bist aus.

 

ene - mene - miste,

es rappelt in der Kiste.

Ene - mene - mek,

und du bist weg.

 

X - AX - U

und raus bist du.

 


 

Kinderreime

 

Der Müller hat sein Weib verloren,

sucht sie mit den Hunden.

Unterm Dach und auf dem Dach,

ich hätt mich beinah schief gelacht.

 

Es regnet, es regnet, die Erde wird nass.

Da freuen sich die Kinder, da wächst auch das Gras.

Es regnet, es regnet, es regnet seinen Lauf.

Und wenn‘s genug geregnet hat, dann hört es wieder auf.

Es regnet, es regnet, der Kuckuck wird nass.

Wir sitzen im Trocknen, was schadet uns das?

 

Du kannst dir mit einem Lachen,

auch das Schwerste leichter machen.

  

Wenn mein‘ Kathrin nicht tanzen will,

dann weiß ich was ich tu.

Ich stopf sie in den Hafersack

und bind‘ ihn oben zu.

 

Bleibe fröhlich frisch und munter,

wie ein Fisch und geh nicht unter.

 

Kommt ein Vogel geflogen, setzt sich nieder auf mein‘ Fuß,

hat ein Zettel im Schnabel, von der Mutter ein‘ Gruß.

Lieber Vogel, fliege weiter, nimm ein‘ Gruß mit, und ein Kuss,

denn ich kann dich nicht begleiten, weil ich hierbleiben muss.

 

Die Maus hat rote Strümpfe an,

damit sie besser radeln kann.

Sie radelt bis nach Dänemark,

denn radeln macht die Waden stark.

Die Maus hat rote Handschuh an,

damit sie besser rudern kann.

Sie rudert bis nach Dänemark,

denn Rudern macht die Arme stark.

 

Warte, warte nur ein Weilchen,

bald kommt der schwarze Mann zu dir.

Mit dem kleinen Hackebeilchen

macht er Schabefleisch aus dir.

 


 

Fingerspiele

 

Das ist der Daumen,

der schüttelt die Pflaumen,

der hebt sie auf,

der bringt sie nach Haus,

und der kleine Schlingel isst sie alle, alle auf.

mit dem jeweiligen Finger wackeln oder den Finger des Kindes festhalten und wackeln

  

Der muss das Bäumlein schütteln,

der wirft hinauf mit Knüppeln,

der klaubt die Birnen in Säckchen,

der trägt nach Haus das Päckchen,

und der Kleine versteckt ‘s im Stroh,

darüber sind die ander‘n alle froh.

mit dem jeweiligen Finger wackeln oder den Finger des Kindes festhalten und wackeln

 

Zehn kleine Heinzelmännchen seh‘ ich hier,

was ich auch tu‘, sie folgen mir.

Sie können zeichnen, stricken, näh‘n

und Mutters Kaffeemühle dreh‘n.

Und haben sie ihre Arbeit gemacht,

da schlafen sie die ganze Nacht.

In der Früh wasch‘ ich sie alle rein,

da sagen sie: „Guten Morgen ihr Kinderlein!“

die Finger nach der Erzählung bewegen

 

Der hat einen großen Durst,

der möchte eine große Wurst,

der möchte einen Butterwecken,

der möchte gerne Honig schlecken,

und der kleine Buzimann,

schaut vergnügt die andern an.

mit dem jeweiligen Finger wackeln oder den Finger des Kindes festhalten und wackeln; kleiner beginnt

 

Der hat das Gras abgemäht,

der hat das Gras umgedreht,

der lädt es auf den Wagen auf,

der führt das Pferd den Berg hinauf,

der Kleine sitzt oben drauf.

mit dem jeweiligen Finger wackeln oder den Finger des Kindes festhalten und wackeln

 

Fünf Bäume steh‘n im Garten,

die will ich fleißig warten.

Damit in späten Tagen,

sie fleißig Früchte tragen.

Der Baum, der kleine Daumen,

trägt einst schöne Pflaumen.

Der Zeigefinger Birnen,

der Mittlere ist ein Kirschenbaum.

Der Gold‘ne ist ein Apfelbaum

und dieses kleine Fingerlein,

das soll der Weinstock sein.

mit dem jeweiligen Finger wackeln oder den Finger des Kindes festhalten und wackeln

 


 

Bewegungsspiele

 

Ringel, Ringel, Reihe,

sind wir Kinder Dreie.

Sitzen unter ‘m Hollerbusch,

machen alle husch, husch, husch!

Alle Kinder fassen sich an den Händen und gehen im Kreis herum. Bei „sitzen unter...“ hocken sich alle hin und bei „husch...“ jedesmal hüpfen.

 

Hoppe, hoppe Reiter, wenn er fällt dann schreit er.

Fällt er in den Graben, fressen ihn die Raben.

Fällt er in die Hecken, fressen ihn die Schnecken.

Fällt er auf die Steine, tun ihm weh die Beine.

Fällt er in das grüne Gras, dann macht er sich die Hosen nass.

Fällt er in das Wasser, dann macht er sich noch nasser.

Fällt er in den Sumpf - dann macht der Reiter - PLUMPS!

Das Kind auf den Schoß setzen, so dass man in das Gesicht schauen kann. Mit den Knien reitende Bewegungen machen, die immer stärker werden. Bei 'Plumps' die Knie öffnen und das Kind nach hinten plumpsen lassen. Dabei mit beiden Armen hinter den Kinderrücken fassen, um das Kind zu halten.

 

Es geht eine Zipfelmütz‘ in unserm Kreis herum, widebum.

Es geht eine Zipfelmütz‘ in unserm Kreis herum.

Drei mal drei ist neune, du weißt ja, wie ich's meine,

drei mal drei und eins ist zehn,

Zipfelmütz‘ bleib stehn, bleib stehn, bleib stehn.

Sie rütteln sich, sie schütteln sich, sie werfen die Beine hinter sich,

sie klatschen in die Hand, wir beide sind verwandt.

Alle fassen sich an der Hand und gehen im Kreis herum, bei „bleib steh‘n“ stehen bleiben und sich schütteln. Die Beine nach hinten werfen und klatschen. Sich mit dem nächsten Partner im Kreis drehen.

  

Fährt ein Matrose, übers Meer,

das Rudern fällt ihm immer schwer.

Er rudert lang, hat‘s fast geschafft,

und dann, mit allerletzter Kraft,

legt er am Ufer drüben an,

weil er jetzt wirklich nicht mehr kann!

Puuust!

Das kleine Kind liegt auf dem Rücken. Abwechselnd seinen linken und rechten Arm hochheben; also rudern. Bewegungen verlangsamen, dann beide Arme gleichzeitig hochheben. Zum Schluss über den Bauch kreuzen und ein Küsschen auf den Bauch des Kindes drücken.

 


 

Zungenbrecher

 

Fischers frisch frisierter Fritze frisst frisch frittierte Frischfischfrikadellen.

 

Wir Wiener Wäscheweiber wäschten weiße Wäsche, wenn wir wüssten, wo warmes, weiches Wasser wär.

 

Wenn sich Bienen zu Bienen beamen, beamen Bienen sich zu Bienen.

 

Das Kind, das so laut geplärrt hatte, saß auf einer heißen Herdplatte.

 

Flankenkicker Flick kickt flinke Flanken.

Flinke Flanken kickt Flankenkicker Flick.

 

Frischlackiertes Schleiflackkästchen.

 

Klitzekleine Kinder können keinen kleinen Kirschkern knacken.

 

Mischwasserfischer heißen Mischwasserfischer, weil Mischwasserfischer im Mischwasser Mischwasserfische fischen.

 

„Abraham!“ sprach Bebraham.

„Kann ich ma‘ dein Zebra ha‘m?“

 

Das Weinfass, das Frau Weber leerte, verheerte ihre Leberwerte.

 

Der Zahnarzt zieht Zähne mit Zahnarztzange im Zahnarztzimmer.

 

Gudruns Truthuhn tut gut ruh’n.

Gut ruh‘n tut Gudruns Truthuhn.

 

Gibst Du Opi Opium, bringt Opium Opi um.

 

Hinter ‘m hohen Haus hackt Hans hartes Holz.

Hartes Holz hackt Hans hinter ‘m hohen Haus.

 

 

 

 

 

Erhältlich in Onlineshops - z.B. iTunes, Amazon, Buch24, Bücher.de